Kinder im Heusteigviertel


Spielplatz am Mozartplatz

2007 – Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung …
Am 17. Juli 2007 wurde mit einem großen Fest der neugestaltete Spielplatz am Mozartplatz den Kindern übergeben. Die grosse Attraktion ist das neue ‚Kletterhaus‘  – ermöglicht durch großes Engagement von Sponsoren, Benefizveranstaltungen und vielen anderen Aktionen im Heusteigviertel … und bei der Gelegenheit wird auch gleich der Mozartplatz noch offiziell getauft!

 

Spielplatz Österreichischer Platz

Engagement ist nicht immer mit Erfolg gekrönt… der Spielplatz an der Haltestelle Österreichischer Platz wird leider weiterhin der “Gefängnis KiKa” bleiben – eingezäumt und damit kinderunfreundlich…

 

Unterstützung von Jugendeinrichtungen

Jedes Jahr werden aus den Einnahmen des Heusteigviertelfestes Spenden an Jugendeinrichtungen übergeben.

 

 

Lebensraum Heusteigviertel


Stadtteilentwicklung und Lebensraumgestaltung

Wir setzen uns ein für …

  • Erhaltung der einzigartigen Bausubstanz
  • Erhaltung der Infrastruktur
  • Erhaltung als gemisches Wohn- und Gewerbeviertel
  • Familiengerechtes Leben im Viertel
  • Begrünung von Innenhöfen und Dächern
  • Verkehrsberuhigung durch Reduzierung des Durchgangsverkehrs

 

Schnapsfabrik Weissenburgstrasse 28

erfolgreiches Engagement für neues Leben in der alten Schnapsfabrik: Schaffung von alternativ gestaltetem Wohnraum und Gewerberäumen sowie einem Zuhause für das Schwul-Lesben-Zentrum

 

"Martha-Haus Garten"

Erhaltung des wunderschönen alten „Martha Gartens“ in der Heusteigstrasse – dank erfolgreichem Widerstand des Arbeitskreises gegen die Bebauung blieb ein Kleinod des Viertels erhalten

 

grüne Dächer im Heusteigviertel ...

Der Arbeitskreis Heusteigviertel verhandelte ein Sanierungskonzept für das Heusteigviertel – Auch heute noch gibt es von der Stadt finanzielle Förderung von Dachbegrünungen und Dachterassen im Viertel

 

Gestaltung und Namensgebung des "Mozartplatzles"

Offiziell noch immer namenlos – das im Volksmund schon immer so genannte „Mozartplätzle“
Strittig ist die bisherige Gestaltung des Platzes – Die einen mögen ihn so wie er ist – die anderen fordern den Abschied von der Bausünde der achtziger Jahre und eine grundlegende Neugestaltung

 

 

Verkehrsberuhigung des Stadtteils


Schranken im Heusteigviertel

1985 – Bürger erstreiten nach jahrelangem Ringen die Einrichtung von Schranken gegen den ‚Freiersuchverkehr‘ der Strassenprostitution und den starken Durchgangsverkehr

 

Verkehrsberuhigung Immenhoferstraße

2004 – Bürger gehen wieder auf die Strasse – für eine verkehrsberuhigte Immenhofer Straße

Erfolge im Kleinen:

  • Fussgängerinsel an der Schlosserstrasse
  • Verengung der Fahrbahn durch Verschieben der Parkflächen

 

Feinstaubdiskussion und Durchgangsverkehr

2005 Entfachung der Feinstaubdiskussion im Heugsteigviertel – Rupert Kellermann verklagt das Regierunspräsidium wegen Feinstaub und klagt auf Massnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte

2007 erneute Diskussion um eine zweite Tunnelröhre im Heslacher Tunnel Furcht vor noch mehr Durchgangsverkehr für die Hauptstätter Straße